Stars

25 Mio. Dollar Klage gegen Afrojack

Ein Jahr lang war Nick Van de Wall aka Afrojack mit Lauren Meditz zusammen. Jetzt erhebt die Ex schwere Vorwürfe und will 25 Millionen Dollar "Schadenersatz". Der Anwalt des erfolgreichen DJs und Producers spricht von einer "absurden Klage" und einer "verärgerten Ex-Freundin". Es handle sich um einen Versuch, dem 29-Jährigen zu schaden. Die Gegenseite argumentiert mit "agressivem Verhalten" und "übermäßigem Kontrollzwang" des Künstlers.


Das Paar geht bereits seit vergangenem Mai getrennte Wege. Wie Radaronline.com berichtet, soll es zur Trennung gekommen sein, weil Meditz während einer von Afrojack's Performances in Las Vegas lieber mit ihren FreundInnen gefeiert hat als mit ihm im Backstage-Bereich zu bleiben. Er soll daraufhin veranlasst haben, dass sie von der Sicherheitsfirma vom Gelände geworfen wird.

Im Vergleich zu den Vorwürfen, die sie sonst erhebt noch relativ harmlos. Unter anderem steht im Raum, dass sie gezwungen wurde, ihre Frisur zu ändern, Schönheitsbehandlungen durchführen zu lassen (z.B. Botox und Filler), ihren Job zu kündigen und ihn auf seinen Reisen begleiten. Zudem soll Afrojack gedroht haben, seinen Lamborghini zu crashen als sie seine Anrufe während seiner Teilnahme am jährlich stattfindenden Gumball 3000 Rennen nicht erwiderte.


"Diese Anschuldigungen sind komplett falsch und frei erfunden. Du hast kein Recht darauf, nur weil dein Ex-Freund die Beziehung mit dir beendet. Es ist nicht das erste Mal, dass Ms. Meditz eine Klage wie diese erhebt. Wir sind sehr überzeugt davon, dass diese Angelegenheit rasch erledigt ist."


Meditz hofft unterdessen auf 25 Millionen Dollar, ihren Hund und einen weißen Range Rover Sport, den sie 2015 als Geschenk bekam.


Wir halten euch up to date!

 


« zur Übersicht

Diese Seite auf Facebook teilen

Diese Seite auf Facebook teilen