Stars

David Guetta im ENERGY Interview


Eben erst auf einer Yacht in Kroatien, wenige Stunden später bereits vor tausenden Menschen in Wien auf der Bühne: David Guetta genießt das abwechslungsreiche DJ-Leben auch diesen Sommer in vollen Zügen.

 

 

Ein Beitrag geteilt von David Guetta (@davidguetta) am


ENERGY Moderator David Schindelböck hat den kürzlich für zwei NRJ DJ AWARDS ("Bester französischer DJ", "Live Performance des Jahres") nominierten DJ und Producer vor seinem Auftritt in der Krieau zum Interview getroffen und sich in einem Gespräch mit einem relaxten und unglaublich sympathischen Superstar wiedergefunden.

 

 

Ein Beitrag geteilt von ENERGY (@energy_oesterreich) am


 

David Schindelböck: David, lass‘ uns gleich mal über deine aktuelle Single ‚2U' mit Justin Bieber sprechen. An dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch, ein großartiger Song. Wir lieben es, ihn auf ENERGY zu spielen.


David Guetta: Danke!


David Schindelböck: Ich habe mich gefragt wie es zu so etwas kommt? Sprichst du mit Justin Bieber? Schreibt er dir? Sagst du einfach: ‚Hey, wir sollten einen Song zusammen machen‘? Wie darf man sich das vorstellen?


David Guetta: Normalerweise läuft das genauso, aber diesmal war das etwas anders. Es ist eine total seltsame Geschichte… Wir haben einen gemeinsamen Freund, der Songwriter ist. Sein Name ist Poo Bear und wir waren zusammen im Studio, um Songs zu schreiben. Er hat sie dann Justin vorgespielt. Und Justin hat ‚2U‘ geliebt und ihn sofort aufgenommen. Ich glaube sogar gleich am darauffolgenden Tag. Sie haben mich dann überrascht, indem sie mir die Aufnahme geschickt haben und ich war natürlich total begeistert. Ich habe dann mit Justin telefoniert, um über die Produktion zu sprechen. Das ging circa ein Jahr lang. Schlussendlich haben wir den Song dann raus gebracht und ich bin so glücklich. Es ist gerade eine echt tolle Zeit, denn ich habe die Platte Anfang des Sommers releast - eine Zeit, in der ich natürlich sehr viel spiele. Und ich kann sehen, wie der Track von Tag zu Tag größer und größer wird, die Leute singen den Song, kennen den Text...


David Schindelböck: Wie im Clip mit den Victoria’s Secret Engeln, der übrigens toll geworden ist.

 


David Guetta: Ja, genau. Danke. (lacht)


David Schindelbock: Du hast jetzt mit Justin Bieber gearbeitet, mit Sia, mit Zara Larsson,… Gibt es noch irgendjemanden, bei dem du dir denkst: ‚Oh mein Gott, mit dieser Person möchte ich unbedingt mal einen Song machen'?


David Guetta: Also, wen ich wirklich bewundere, ist Bruno Mars und ich hatte da diesen Traum. Und dann haben wir tatsächlich diese gemeinsame Platte gemacht, die ja etwas später diesen Sommer heraus kam. Ich kann mich wirklich glücklich schätzen. Sommer 2017 und zwei Nummern mit den zwei größten Künstlern der Welt...

 


David Schindelböck: Ja, die reißen sich halt alle darum, mit dir zu arbeiten. Eine andere Sache, die mich dieser Tage echt beschäftigt: Es kommen immer weniger Alben raus, dafür mehr und mehr Singles…


David Guetta: Das stimmt…


David Schindelböck: Und du hast dieses Jahr eine Menge Tracks gemacht. Möchtest du wieder ein komplettes Album machen?


David Guetta: Ich arbeite gerade an einem Album, aber was du sagst ist sehr richtig. Seit es Streamingdienste gibt, macht es – aus rein geschäftlicher Perspektive - nicht mehr zwingend Sinn, ein Album zu machen, weil die Leute ihre eigenen zusammenstellen. Ihre eigene Playlist. Sie konsumieren Musik nicht mehr so, wie es bisher war. Aber aus künstlerischer Sicht finde ich immer noch, dass es viel bedeutet, ein Album zu machen, weil du deine Geschichte erzählst, Nummern zusammenstellst, die eine bestimmte Bedeutung haben und… ich mag es manchmal auch, eine Platte zu machen, die nicht unbedingt ein Radiohit ist, weil es den nicht immer zwangsweise braucht. Du kannst tolle Musik machen, die nicht unbedingt radiotauglich ist und ich denke, dafür ist ein Album nach wie vor eine super Sache.


David Schindelböck: Du bist schon richtig lange im Business, einer der größten DJ’s der Welt, wenn nicht sogar der größte, hast über die Jahre so viele junge Künstler beeinflusst und bedeutest deinen Fans und so vielen jungen Leuten so viel – was motiviert dich, immer weiter zu machen? Hast du alles erreicht was du wolltest?


David Guetta: Weißt du, ich bin selten mit etwas zufrieden. Das ist manchmal etwas unangenehm für die Leute in meinem Umfeld, aber das ist die eine Sache. Ich habe nie das Gefühl, genug erreicht zu haben. Und die andere Sache ist: Ich LIEBE es einfach, auf der Bühne zu stehen. Ich liebe es, DJ zu sein – es kann eine große Show wie heute sein, aber auch ein kleinerer Club. Ich liebe es einfach, das tun zu können.


David Schindelböck: Du liebst einfach deinen Job!


David Guetta: Ja. Ich habe das erst mit Tiesto besprochen. Denn er ist ja auch so etwas wie eine Legende aus einer ähnlichen Generation. Und weißt du: Wir machen das nicht mehr für’s Geld, weil es uns so oder so gut geht.


David Schindelböck: Es geht um die Freude an der Sache.


David Guetta: Genau! Wir lieben einfach, was wir tun.

 


David Guetta im ENERGY Quick Fire Spot:



Lieblingsfarbe:

Schwarz


Lieblingsdrink:

Wasser


Künstler, die man nicht auf deinem mp3-Player vermuten würde:

Viel alte Soul Music, z.B. Marvin Gaye oder Stevie Wonder


Davor habe ich am meisten Angst:

Krank sein


Darauf bin ich besonders stolz:

Die DJ-Kultur mainstreamtauglich gemacht zu haben


Lieblingssuperheld:

Spiderman


Darauf könnte ich nicht verzichten:

Meinen Laptop
 


« zur Übersicht

Diese Seite auf Facebook teilen

Diese Seite auf Facebook teilen